Zeitungsbericht Neuuniformierung MG Ursenbach 24. Juni 2018

In elegantem Dunhill-Rot und Schiefer an den nächsten Auftritt

Es war ein besonderes Fest für einen besonderen Anlass. Die Musikgesellschaft Ursenbach stellte am letzten Wochenende ihre neue Uniform vor. Vor zweieinhalb Jahren wurde an der Hauptversammlung eine Neuuniformierung erstmals in Erwägung gezogen. Damlas hielt sich die Euphorie in Grenzen. Die Skepsis ist gewichen, das Geld wurde mit Hilfe vieler Sponsoren und Gönner gesammelt. Das Resultat ist grossartig! Die Vereinsmitglieder dürfen sich über eine bequeme Uniform freuen, die im Trend liegt.

Mit „zunehmend glänzenden Hosenboden und engen Kitteln“, beschrieb Gemeindepräsident Andreas Kurt am Festakt vom letzten Sonntag die alten Uniformen der Musikgesellschaft. Nach 26 Jahren war es Zeit, nicht nur optisch gesehen, für ein neues Modell. Die grosse finanzielle Belastung einer Neuanschaffung sorgte anfänglich aber für wenig Begeisterung, wie OK-Präsident Walter Zulauf dem Publikum erzählte. Auch eine Auffrischung der alten Uniform kam in Frage. Dieser Vorschlag wurde jedoch verworfen. Zum Glück, denn der erste Auftritt im neuen Gewand wurde von den vielen Besuchern mit Komplimenten und Applaus begleitet.

Zugehörigkeit am Ärmel
Es ist die vierte Uniform in der Geschichte des 1937 gegründeten Vereines. Ihr klassischer traditioneller Schnitt ist vorwiegend in Schiefer und Anthrazit gehalten, das Gilet wirkt frisch dank einem Rot mit dem edlen Namen „Dunhill“.
Die zurückhaltenden Farben wurden mit stilvollen Elementen versehen. Auffallend sind unter anderem der rote Schriftzug „MG Ursenbach“ am Jackenärmel sowie die passenden Pochetten und Krawatten. Der Strohhut, ein besonderes Markenzeichen der Ursenbacher, wurde beibehalten.
„Ja, die neue Uniform ist sehr im Trend“, bestätigte Markus Büttiker vom gleichnamigen Schneideratelier und ergänzt: „Dunkle Farben sind seit längerem die Favoriten vieler Vereine.“ Büttiker und sein Team haben die Musikgesellschaft während der ganzen Zeit begleitet, beraten und die Uniformen massgeschneidert. Die Sponsoren haben ihr Geld nicht nur in einen eleganten Auftritt der Vereinsmitglieder investiert, sondern ins einheimische Gewerbe.
Die Uniformen wurden ausschliesslich in Pfaffnau LU genäht, die markanten Strohhüte in einem Stadtberner Atelier kreiert.

Schöner Abschluss
OK-Präsident Walter Zulauf hat mit seinem Team nicht nur ein geschichtsträchtiges Fest auf die Beine gestellt, das drei Tage dauerte, sondern auch viel Schönes erlebt. Wie schon zuvor Vereinspräsidentin Anita Aebersold, bedankte auch er sich in seiner Rede bei allen Beteiligten für „den stets korrekten Umgangston und die spannenden Abende.“
Sein Wunsch an die MG Ursenbach wird bestimmt befolgt: „Tragt die Uniform mit Stolz in die Welt hinaus!“

Erschienen im Oberaargauer vom 28.06.2018 von Josy Bucher

2018-06-28T10:33:46+00:00
Diese Website verwendet Cookies und Dienstleistungen Dritter. Ok