Zeitungsbericht Neuuniformierung Grosshöchstetten 24. März 2018

Die Musikgesellschaft Grosshöchstetten präsentierte sich beim Frühlingskonzert in der neuen Uniform. Das Konzert stand unter dem Motto Farben.

Gespannt warteten die Anwesenden in der Aula der Sekundarschule Grosshöchstetten auf den Moment, da sich nach der Pause der Vorhang wieder öffnen und die Musikantinnen und Musikanten in der neuen Uniform konzertieren würden. Den ersten Teil bestritten sie noch in der alten Bekleidung.

Schwarz und marineblau

Die neuen Kleider präsentierten sich in schlichtem Schwarz bei den Hosen und marineblau beim Veston, dazu ein kesses Hütchen, ein rot-schwarzes Gilet und eine gemusterte Kravatte. Zur Entstehungsgeschichte gab Markus Büttiker einige Informationen, so dass das Publikum verstand, warum die Uniform als «Occasionsartikel» gekauft wurde (die «Wochen-Zeitung» berichtete).

Im Konzert, welches unter dem Motto Farben stand, erklangen unter der Leitung von Roland Bärtschi Kompositionen aus verschiedenen Sparten der Blasmusik. Zwei zackige Märsche standen Klangbildern bei «Bluebells of Scotland», «Treasure Island» und «Yellow Mountains» gegenüber. Ergänzt wurden diese Stücke mit Gassenhauern wie «Azzurro» und «Rote Lippen soll man küssen» oder mit dem Medley aus dem «Weissen Rössl».

Einzelne Werke erforderten vollste Konzentration, die rhythmischen Klippen und jene der Intonation wackelten hie und da ein wenig. Als Gesangssolistin trat in «Over the Rainbow» zum Schluss Hanna Zaugg auf. Alle Darbietungen, durch die Anna Gutzwiller gekonnt führte, wurden gewürdigt. Zwei Zugaben, eine davon die «Alperose» als Tribut an Polo Hofer und Hannery Ammann, beschlossen das erste Konzert in der neuen Uniform.

2018-05-19T10:30:34+00:00
Diese Website verwendet Cookies und Dienstleistungen Dritter. Ok